1. Grundpfeiler des Wohlbefindens: "Lebensnotwendige Stoffe dem Körper zuführen"

Lebensnotwendige Stoffe dem Körper zuführen und mit allen Vitalstoffen zu versorgen, die er benötigt, um den täglichen Aufgaben, die er hat, gerecht zu werden und Ihnen die Möglichkeit zu geben, gesund und vital durchs Leben zu gehen, ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheit.

Der Körper benötigt, um zu funktionieren einerseits lebenswichtige Vitalstoffe sowie auch die anderen Grundpfeiler der Gesundheit.

Die unterstrichenen roten Wörter einfach anklicken und weiterlesen:

Vitalstoffe

Zu den Vitalstoffen gehören: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Sekundäre Pflanzenstoffe, Essentielle Aminosäuren und Essentielle Fettsäuren, aber auch Ballaststoffe gehören zu den Vitalstoffen.

Neben diesen Vitalstoffen gibt es noch die Vitaminoide. Diese wichtigen Substanzen werden über die Nahrung zugeführt oder durch unseren Körper selbst gebildet. 

Vitaminoide der 1. Ordnung (lebensnotwendig und nicht essentiell) sind zum Überleben notwendig, doch der Organismus bildet sie selbst. Das Coenzym Q10, α-Liponsäure, Glutathion, Kreatin und Carnitin stellten solche Vitaminoide dar, die eine sehr zentrale Funktion bei der Energieproduktion der Körperzellen einnehmen. Wenn die körpereigene Bildung nicht ausreichend sichergestellt wird, ist die Zufuhr über ein Präparat ratsam.

Vitaminoide der 2. Ordnung (nicht lebensnotwendig, trotzdem aber gesundheitsfördernd und auch essentiell): Diese können nur durch die Nahrung zugeführt werden, werden aber nicht unbedingt benötigt. Ohne sie entwickelt man keinerlei Mangelerscheinungen, dienen sie jedoch als Antioxidans und verlangsamen somit die Alterung. Sie verbessern die Leistungsfähigkeit und das Befinden. Polyphenole, Flavonoide, Anthocyane und Lignane sind in der Regel nur in Obst und Gemüse aber auch in Kräutern enthalten. Auch in Nüssen und Samen sind diese Vitaminoide der 2. Ordnung enthalten.
Ebenso kann das Risiko degenerativen Erkrankungen verringert werden.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel werden immer dann nötig, wenn man aufgrund  einseitiger Ernährung, Mangelernährung und oder Krankheit sowie krankheitsbedingten Stoffwechselstörungen und der damit verbundenen mangelnden Aufnahme der lebensnotwendigen Vitalstoffe nicht mehr gewährleistet ist.

Die Darmflora spielt beim Thema Gesundheit eine wichtige Rolle. Führt man seinem Körper die richtigen Stoffe zu, kann diese sich richtig entwickeln. 

Ganzheitlich gesehen sind hierbei auch die anderen Grundpfeiler der Gesundheit zu beachten. Es gibt sicherlich noch erheblich mehr zu diesem Thema zu sagen, doch ich möchte nicht allzu weit von den Vitalstoffen abweichen. Sicherlich spielen auch andere Faktoren wie ein gesunder Schlaf oder Stress eine große Rolle. Auch hier kann man mit den richtigen Stoffen und einem Wechsel des Lebensstils gezielt unterstützen.

Ich möchte dem Vitamin D3 eine besondere Beachtung schenken. Auch hier kann ich das Thema nur anreißen, denn es ist sehr umfassend. Für die Bedeutung der ganzheitlichen Gesundung steht dieses Vitamin für mich im Mittelpunkt des Geschehens, denn ohne diesem ist es nicht möglich, die Funktionen des Körpers vollständig zu aktivieren. Das Vitamin D3 wird im Sommer in der Mittagssonne am besten gebildet. Da man sich aber kaum noch in der Sonne aufhällt oder sich mit mit Sonnencremes, die einen hohen Lichtschutzfaktor aufweisen, eincremt, ist es dem Körper kaum noch möglich dieses Hormon selber zu bilden. Ein gutes Buch, welches ich empfehlen kann, ist „Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie“ von Raimund von Helden. Zur Aufnahme von Vitamin D3 sollte man wissen, dass eine ausreichende Magnesiumversorgung des Körpers hier wichtig ist, denn ansonsten wird das Vitamin D3 nicht richtig vom Körper aufgenommen. Das Vitamin K2 spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn das Kalzium, welches sich durch die Gabe von Vitamin D3 anreichert soll, nicht in Artrien und Organen eingelagert werden, sondern in den Knochen, um sie wieder zu stärken und zu festigen. MK7 ist die natürliche Form des Vitamin K2. Auch die Zellteilung und die damit verbundene Regeneration die ständig stattfindet, wird erst durch ausreichend Vitamin D3 sichergestellt.

Weitere Information zu Vitamin D3 finden Sie hier

Zusammenfassung: Vitamin D3 / Magnesium und K2 gehören quasi zusammen. Sie bilden eine solide Basis. 

Hier nun die Wichtigsten Vitalstoffe in Kategorien geordnet.

Die unterstrichenen roten Wörter einfach anklicken und weiterlesen:

Vitamine

Vitamine:  Vitamin A  - Vitamin B1 - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B4 - Vitamin B5 - Vitamin B6  - Vitamin B7  -  Vitamin B12 - Folsäure / Folat - Vitamin C - Vitamin D3 - Vitamin E - Vitamin K

Mineralstoffe

Mineralstoffe: Calzium Kalium Magnesium Natrium Phosphor Schwefel

Spurenelemente

Spurenelemente: Kupfer - Eisen - Zink  - Chrom - Mangan  - Jod - Flour - Selen - Molybdän - Cobalt - Silizium - Bor - Brom - Nickel - Rubidium - Zinn - Vanadium

Sekundäre Pflanzenstoffe

Sekundäre Pflanzenstoffe: Ca.100 000 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe sind bekannt. 

Essentielle Aminosäuren

Essentielle Aminosäuren: Isoleucin - Leucin - Lysin - Methionin - Phenylalanin - Threonin -Tryptophan und Valin.

Essentielle Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren: Unser Körper ist zum großen Teil selbst in der Lage lebensnotwendige Fettsäuren selber herzustellen. Essentielle Fettsäuren jedoch können nicht eigenständig aufgebaut werden und müssen mit der Nahrung zu geführt werden. Omega3- und Omega 6 Fettsäuren werden diese genannt.

Ballastoffe

Ballaststoffe: sind in Salat, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten vorhanden. 

 



 

 1. Grundpfeiler der Gesundheit: Lebensnotwendige Stoffe dem Körper zuführen

 

Hier geht es zum 2. Grundpfeiler der Gesundheit:

 

                   

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen