Darmflora

Nur mit einer gesunden Darmflora ist eine problemlos funktionierende Verdauung möglich. Dank dem Gleichgewicht von vielen verschiedenen Bakterien und Organismen werden im Darm lebenswichtige Aminosäuren, Enzyme und Vitamine produziert. Außerdem neutralisieren die Darmbakterien nachteilige Schadstoffe, welche die meisten Menschen jeden Tag mit der Nahrung zu sich nehmen. Auf diese Weise schützt eine ausgewogene Darmflora effizient vor dem Eindringen und Vermehren von gesundheitsgefährdenden Krankheitserregern. Deshalb spielt die Flora nicht nur für den Darm eine wichtige Rolle, sondern für das gesamte Immunsystem. Darüber hinaus ist auch das körperliche und seelische Wohlgefühl von ihr abhängig. Allerdings kann es vorkommen, dass viele dieser nützlichen Organismen durch bestimmte Krankheiten und andere Einwirkungen entweder komplett abgetötet oder in ihrer Anzahl erheblich reduziert werden. Als Folge kommt es zu einer instabilen Darmflora und gestörten Verdauung.



Probleme mit der Darmflora und deren gesundheitliche Auswirkungen
bedingt durch falsche Essgewohnheiten wird im Darm die Flora oft so negativ verändert, dass es sowohl zu körperlichen als auch zu psychischen Problemen kommt. Deshalb sind die Auswirkungen einer instabilen Darmflora auf die Gesundheit nicht zu unterschätzen. Ein großer Prozentsatz der Immunzellen des Körpers befinden sich in der Darmschleimhaut und stimulieren positiv das Immunsystem. Aus diesem Grund ist eine intakte Darmflora extrem wichtig für die menschliche Gesundheit. Wenn die Darmflora gestört ist, kann dieser Faktor die Ursache vieler Beschwerden sein. Dazu gehören Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Unverträglichkeiten gegen bestimmte Nahrungsmittel und Verstopfung. Darüber hinaus können sich bei einer dauerhaft instabilen Darmflora auch chronische Krankheiten einstellen, zum Beispiel Allergien, Erkältungen, Rheuma und sogar Krebs. Deshalb sollte ein Aufbau der Darmflora erfolgen, um in diesem Bereich wieder ein Gleichgewicht herzustellen.

Darmsanierung für die Genesung der Darmflora
Mit Hilfe einer Darmsanierung lassen sich viele Beschwerden und Probleme mit der Darmflora beheben. Dabei werden dem Darm von außen ganz gezielt bestimmte Organismen zugeführt, damit sie sich erneut im Darm ausbreiten können. Speziell nach der Einnahme von Antibiotika ist ein Aufbau der Darmflora sinnvoll, weil durch dieses Medikament das Wachstum der Bakterien und Mikroorganismen gehemmt wurde. Dabei hat sich eine verstärkte Einnahme von Probiotika und Präbiotika bewährt. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel können zum Wiedererhalt einer gesunden Darmflora beitragen. Oft leidet die betroffene Person an einem Vitaminmangel, dazu zählt häufig fehlendes Vitamin B12. Deshalb ist eine vorhergehende Analyse beim Hausarzt anzuraten, um genaue Defizite im Körper und den Zustand der Darmflora zu bestimmen.

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen