Essentielle Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren
Unser Körper ist zum großen Teil selber in der Lage, lebensnotwendige Fettsäuren selber herzustellen. Essentielle Fettsäuren jedoch können nicht eigenständig aufgebaut werden und müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Omega3- und Omega 6 Fettsäuren werden Diese genannt.

Gesättigte Fettsäuren kommen in Fleisch, Butter, Sahne, Kokosfett, Palmöl und Schokolade vor und fördern die Cholesterinbildung und somit auch das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.
Ungesättigte Fettsäuren Kommen vorwiegend in pflanzlichen Ölen oder auch in Avocados vor.

Alle Fettsäuren versorgen unseren Körper mit Energie und wirken als Träger der von fettlöslichen Vitaminen, die da wären: Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E, und Vitamin K.
Deswegen ist es ratsam zum Salat z. B. Öldressing zu essen, weil diese Vitamine so vom Körper besser aufgenommen werden.

Fehlen Fettsäuren kann es zu Störungen wie Haarausfall, Wachstumsstörungen, Infektionsanfälligkeit und Hautveränderungen kommen.
Gerade bei Schwangeren oder stillenden Müttern besteht hier ein deutlich höherer Bedarf. Bei bereits bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirkt sich ein regelmäßiger Verzehr positiv aus. Auch die Wissenschaft räumt seit geraumer Zeit der Omega-3-Fettsäure, einen immer größer werdenden Stellenwert bei der Prävention von Diabetes und auch einigen Krebsarten ein.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen